StartseiteLehreStudentische ArbeitenMaschinenbauEntwicklung einer Membranträgerstruktur für einen endotheliali-sierbaren Oxygenator (Kopie 1)

Bachelorarbeit: Optimierung des Herstellungsprozesses und Testung eines intraluminal durchströmten Kapillarmembranoxygenators

Abbildung 1: Labormuster intraluminal durchströmter Kapillarmembranoxygenator

Die Therapie von respiratorischer Insuffizienz mittels Oxygenatoren (künstlichen Lungen) ist aufgrund von Hämoinkompatibilitäten lediglich auf eine Überbrückung von Tagen bis Wochen beschränkt. Die Endothelialisierung von Oxygenatoren im Sinne eines physiologischen Biointerface würde wesentlich zur Lösung dieser Problematik beitragen und könnte den Weg hin zu einem vollständig implantierbaren Lungenunterstützungssystem ebnen.

Ziel dieser Arbeit ist die konstruktive Überarbeitung und Testung eines intraluminal durchströmten Kapillarmembranoxygenators geeignet für die Endothelialisierung.

Dafür soll im Rahmen dieser Bachelorarbeit zunächst eine umfassende Literatur- und Patentrecherche zu inndurchströmten Hohlfasermembranoxygenatoren und weiteren zur Endothelialisierung geeigneten Bauarten durchgeführt werden. Auf dieser Basis soll das Konzept evaluiert werden und im Vergleich zu Flachmembranoxygenatoren, Hohlfasermembranoxygenatoren, mikrofluidische Membranoxygenatoren und 3D-Membranoxygenatoren beurteilt werden. Im praktischen Teil soll das bestehende Labormuster hinsichtlich des Optimierungspotenzials in Zusammenbau und Funktionalität analysiert werden. Zudem soll eine Integration in den Endothelialisierungsprozess theoretisch betrachtet und konstruktiv berücksichtigt werden. Das Labormuster soll in In-vitro-Versuchen hinsichtlich seiner Gastransferleistung charakterisiert werden.

Die Arbeit ist im Sinne einer wissenschaftlichen Arbeit ausführlich zu dokumentieren und zu diskutieren.

 

Die Voraussetzungen für diese Arbeit sind das Interesse an einem interdisziplinären Forschungsfeld und strukturiertes und selbständiges Arbeiten. Erfahrung und Kenntnisse in Konstruktion und im Umgang mit CAD (Parametric Creo) sind erforderlich.





Für nähere Auskünfte:

Sabrina Herren M.A.